Skip to main content

Pressekonferenz v. l.: Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk, Clueso und Manager Andreas Welskop Foto: photogeno Goslar

Preisträger 2015: Clueso

Clueso erhält den Paul-Lincke-Ring 2015

Emotionale Lieder mit feinem Gefühl für die deutsche Sprache 

Clueso – hinter diesem Künstlernamen verbirgt sich Thomas Hübner. Der Sänger, Komponist und Produzent aus Erfurt hat sein sechstes Album herausgebracht und knüpft damit an seine bisherigen Erfolge an. Clueso steht für abwechslungsreiche Musik gepaart mit geistreichen deutschen Songtexten. Die Stadt Goslar würdigte sein musikalisches Schaffen mit dem Paul-Lincke-Ring für das Jahr 2015. „Die Entscheidung der Jury, mit Clueso einem der talentiertesten jungen deutschen Songschreiber den Preis zu verleihen, freut mich ganz besonders. Seine Musik ist sehr emotional mit einem feinen Gefühl für die deutsche Sprache, er jongliert mit den Worten“, so Oberbürgermeister Dr. Junk. Clueso dazu: „Ich habe mich sehr über den Paul-Lincke-Ring gefreut, weil der Preis zeigt, dass die Stadt Goslar mit Paul Lincke nicht nur Operette verbindet, sondern Innovation, Erfindergeist, kulturelle Vielfalt und musikalische Offenheit.  

Diese Botschaft sendet Goslar aus - diese Botschaft greifen wir auf! Wir hoffen, dass der Paul-Lincke-Preis ein Impuls für die Region abseits großer Medienstädte ist und reihen uns gern in die lange Liste großer Namen ein. Wir fühlen uns in guter Gesellschaft!“

Clueso wurde 1980 in Erfurt geboren und lebt noch heute in der thüringischen Hauptstadt. Der anfängliche Rapper und Hip Hopper entwickelte sich schnell zum klassischen Liedermacher. 2001 erschien Cluesos erstes Album „Text und Ton“. Es folgten bis heute fünf weitere Alben, darunter 2006 „Weit weg“, 2008 „So sehr dabei“ und 2011 „An und für sich“, die Gold- beziehungsweise Platin-Status erreichten. Immer wieder setzt sich Clueso dafür ein, die deutsche Sprache Menschen auf der ganzen Welt näherzubringen. So ging er für das Goethe-Institut auf eine Konzert-Workshoptour durch Italien.

2011 nahm er eine Coverversion von Udo Lindenbergs „Cello“ auf, die er gemeinsam mit dem Panikrocker u.a. bei „Wetten dass…?“ sang. Sein letztes Album "Stadtrandlichter" wurde von iTunes zum "Besten Album 2014" gekürt. Es ist die erste Produktion auf seinem eigenen Label „Text und Ton“ und er gewinnt damit mehr Raum für eigene Experimente. Die Freude am Entdecken, die Offenheit für musikalische Einflüsse spürt man den Songs an. Verbunden wird diese musikalische Virtuosität mit den genauen Beobachtungen Cluesos, der in seinen Texten gereift ist und überzeugend die Momente einfängt, in denen sich durch Brüche neue Perspektiven eröffnen.

Fotos: Koestlin und photogeno Goslar

Mehr erfahren


Spontankonzert

Clueso 2015
Clueso und Tim Neuhaus (links) auf der Bühne am Museumsufer in Goslar Foto: photogeno Goslar
Konzert am Museumsufer in Goslar mit begeisterten Fans Foto: Stadt Goslar

Nach einer sehr persönlichen Preisverleihung am Nachmittag in Hahnenklee lud Clueso am Abend zu einem Spontankonzert am Museumufer in Goslar ein. Mit seinem Bandkollegen Tim Neuhaus begeisterte er seine Fans unter anderem mit Hits, wie Stadtrandlichter, Gewinner, Barfuß oder Cello. So sympathisch, wie sich der Erfurter am Nachmittag bei der Preisverleihung zeigte, so präsentierte er sich seinem Publikum auch auf der Bühne.

Mehr erfahren